Die Shruti-Box

Die Shrutibox (auch surpeti, swar-peti) ist ein Durchschlagzungeninstrument und gehört zu den Luftklingern (Aerophonen). Sie wird in der indischen Musik eingesetzt. Der Name Shrutibox bezieht sich auf die 22 Mikrotöne (shrutis), die in der indischen Musik die Oktave unterteilen.

Die akustische Shrutibox verfügt über Durchschlagzungen, die mittels eines von Hand betätigten Blasebalgs mit Luft versorgt werden. Sie entspricht sie in der Bauart einem indischen Harmonium, allerdings ohne Tasten.

Das älteste bekannte Instrument, das auf dem Prinzip der Durchschlagzungen beruht ist, die chinesische Sheng. Sie ist 3000 Jahre alt und eines der ältesten Instrumente überhaupt.

Gleichzeitig gibt es auch elektrische Shrutiboxen. Der Tonumfang dieser elektrischen Instrumente ist unterschiedlich.

Die Shrutibox ist ein Bordun-Instrument, das besonders gut zur Gesangsbegleitung eingesetzt werden kann. Sie erzeugt einzelne tiefe Töne und umfasst genau eine Oktave.

An der Vorderseite befinden sich Einzelklappen für die acht Pfeifen.

Während mit der Hand Luft durch den Kasten (Blasebalg) gepumpt wird, erklingt jeder Ton als Dauerton, dessen Klappe zuvor geöffnet wurde.

Die Shrutibox wird in der indischen volkstümlichen und religiösen Musik als Ersatz für die Langhalslaute Tanpura eingesetzt. In der westlichen Musik ist sie ein gängiges Instrument zur Begleitung von Obertongesang.

Intuitiver Gesang begleitet von einer Shrutibox