Das Shékere

Das Shékere ist ein Schlaginstrument und gehört zu den Selbstklingern (Idiophonen). Es ist ein westafrikanisches Schlaginstrument, das unter verschiedenen Namen auch in Mittel- und Südamerika vorkommt.

Es wird beim Spielen geschüttelt und gehört daher zu den Schüttel-Idiophonen. Es kann aber auch gegen die Handfläche geschlagen werden.

Als Klangkörper dient dem Shékere eine ausgehöhlte, getrocknete Kalebasse (eine Kürbisfrucht), um die ein lockeres Netz mit aufgefädelten Perlen, Samen oder Schnecken gelegt ist.

Diese Art von Instrumenten ist sehr alt. Aus Muscheln und Knochen hergestellte Rasseln lassen sich schon in der Altsteinzeit nachweisen.

Es wird in traditioneller westafrikanischer und lateinamerikanischer Musik eingesetzt, sei es zur Gesangsbegleitung oder als Teil einer Combo.

Eine Weiterentwicklung dieses Instrumentes ist die Cabasa.

Demonstration eines Shékeres