Die Luluk/Knochenflöte

Die Knochenflöte ist das älteste je gefundene Musikinstrument der Menschheit. Sie wurden in allen frühen Kulturen gespielt.

Das heißt aber nicht, dass sie das älteste Musikinstrument überhaupt ist. Die Herstellung einer Flöte ist anspruchsvoller als die einer Trommel. Nur Holz und Leder verrotten, während Knochen Jahrtausende überstehen.

Die Luluk ist diesen alten Funden nachempfunden worden. Ihr Vorbild ist somit ungefähr 40 000 Jahre alt.

Sie wird durch ihr einziges Bohrloch wie eine Querflöte angeblasen. Die Töne können durch den Blasdruck und durch Auflegen der flachen Hand auf die große Öffnung am Ende verändert werden.

Das Rohmaterial sind Röhrenknochen, vor allem Beinknochen von Schaf, Ziege und Hirsch.

Alexander Horsch demonstriert die Luluk/Knochenflöte