Das Klavier

Das Klavier ist ein Tasteninstrument und gehört zu den Saiteninstrumenten.

Bartolomeo Cristofori entwickelte Ende des 17. Jahrhunderts in Florenz den Vorfahren der heutigen Klaviere und Flügel. Neu war eine direkte Verbindung von der Taste zum Hämmerchen. Je stärker man nun die Tasten anschlägt, desto lauter wird der Ton. Weil das Klavier somit leise (piano) und laut (forte) spielen kann, wurde es Pianoforte genannt.

Ein Klavier hat in der Regel 88 Tasten (52 weiße und 36 schwarze). Die weißen Tasten wurden früher mit Elfenbein ummantelt. Heute nimmt man dafür einen besonderen Kunststoff. Die schwarzen Tasten werden aus Ebenholz oder Palisander hergestellt. Zu jeder der 88 Tasten gehören 1 bis 3 Saiten. Sie bestehen aus Stahl. Die ganz dicken Saiten werden auch noch zusätzlich mit Kupferdraht umwickelt.

Von den ganz hohen Saiten abgesehen, gehört zu jeder Saite ein Dämpfer. Das sind kleine weiße Filzplättchen. Sie stoppen die Schwingung der Saite, nachdem sie angeschlagen wurde.

Der Schall wird nach vorne und hinten abgestrahlt. Steht das Pianino an der Wand, wird der Schall von der Wand in den Raum abgestrahlt. Das Klavier ist ursprünglich ein Hausinstrument, weil es an die Wand gestellt werden kann und somit nicht so viel Platz wegnimmt wie ein Flügel.

Jedes Klavier besitzt zwei oder drei Pedale. Drückt man das rechte Pedal (Fortepedal), werden alle Dämpfer gleichzeitig angehoben, so dass nicht nur die angeschlagenen Töne nach dem Loslassen der Taste weiterklingen, sondern auch alle anderen Saiten. Dadurch entsteht ein vollerer Ton. Das mittlere Pedal (Tonhaltepedal/ Moderatorpedal) lässt nur den vorher angeschlagenen Ton fortklingen. Alle anderen Töne werden normal abgedämpft. Durch Drücken des linken Pedals (Pianopedal) wird der Abstand der Hämmerchen zu den Saiten verringert, so dass leisere Töne entstehen.

Seit Ende des 18. Jahrhunderts bis heute wird Klaviermusik komponiert. Als wichtige Komponisten sind u.a. zu nennen: die Bach-Söhne, Clementi, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Liszt, Chopin, Debussy und Ravel sowie Joplin und Gershwin.

Die Musikgattungen sind vielfältig. Sie reichen von Etüden, Sonaten, Kunstlied, Klaviertrio über Klavierkonzerte zu Unterhaltungsmusik wie Blues, Ragtime und Jazz.

Rockabye – Ein virtuoses Klaviersolo gespielt von Peter Buka