Die Darbuka

Die Darbuka ist ein Schlaginstrument in Becherform und gehört zu den Fellklingern (Membranophonen).

Sie stammt aus dem Nahen Osten und dem arabischen Afrika.

Traditionell wird der Korpus aus Ton hergestellt und mit einer Tierhaut bespannt. Moderne Instrumente werden aus Gründen der Haltbarkeit aus Metall gefertigt und mit einem Kunststoff-Fell versehen.

Die Darbuka im musiculum ist ein türkisches Modell mit Kunststoff-Fell aus handgehämmertem Aluminium mit eingravierten Ornamenten. Sie ist 36 cm hoch und hat einen Felldurchmesser von 20 cm.

Die Darbuka hat am Kopfende einen größeren Durchmesser als am Fuß und ist in der Mitte eingebuchtet. Daher wird sie in der Regel im Sitzen auf dem linken Oberschenkel liegend gespielt und vom linken Unterarm und Handballen gehalten. Im Stehen wird sie unter eine Achsel geklemmt.

Der Grundschlag ist ein Bass (dum), der mit der ganzen rechten Hand ausgeführt wird. Der zweite wichtige Schlag ist ein hoher Ton (tak), der mit den Fingern der linken Hand am Rand gespielt wird. Es gibt auch eine Djemben-ähnliche Spielweise, bei der das Instrument zwischen den Knien gehalten wird.

Darbukas werden in der arabischen Musik für traditionelle Feste eingesetzt. Sie haben aber auch ihren Weg in die westliche Kultur gefunden und sind beliebte Instrumente in der heutigen Welt- und sogar Rockmusik geworden.

Demonstration einer Darbuka