Die Rührtrommel

Die Rührtrommel ist ein Schlaginstrument und gehört zu den Selbstklingern (Idiophonen).  Sie ist ein Aufschlag-Idiophon und in der Regel aus Fichte und Buchenholz. Das Instrument wird vor allem in der Musikpädagogik verwendet.

Die Rührtrommel besteht aus kreisförmig angeordneten, unterschiedlich langen Klangplatten aus Holz. So ist die Rührtrommel wie ein zusammengerolltes Xylophon aufgebaut.

Man kann mit dem Schlägel kreisend im Inneren an den Klangplatten entlangfahren und erhält ein fortlaufendes, perlendes Glissando. Diese Art zu spielen ist das namensgebende „Rühren“. Die Klangplatten lassen sich jedoch auch einzeln anschlagen. Gelegentlich wird auch nur eine Kugel im Inneren der Rührtrommel „herumgewirbelt“. Durch die kreisförmige Anordnung der Platten entsteht ein Korpus, der als Klangverstärker wirkt.

Die Rührtrommel ist ein reines Holzwerkstück, bei dem der Fokus vor allem auf dem richtigen Messen und Sägen liegt.

Beliebt ist das Instrument bei Kindern aller Altersgruppen, da sich mit der Rührtrommel ganz unterschiedliche Klänge auf einfache Weise entdecken lassen. Darüber hinaus trainiert es die Koordination zwischen Hand und Ohr und eignet sich demzufolge für die musikalische Früherziehung.

Demonstration der Rührtrommel