Die RAV Vast Drum

Die RAV Vast Drum ist ein Schlaginstrument und gehört zu den Selbstklingern (Idiophonen). Weil sie entweder mit der Hand oder mit einem Gummi- oder Filz-Schlägel gespielt wird, ist sie den Aufschlag-Idiophonen zuzuordnen. Als Stahlzungentrommel (Tongue Drum) gehört sie in die noch junge Familie der Handpans, die als Alternativen zur „Hang“ entstanden sind.

Die RAV Vast Drum ist eine Erfindung des russischen Ingenieurs Andrey Remyannikov aus dem Jahr 2013.

Sie besteht aus dem oberen und dem unteren Teil einer Kugel, die am Rand miteinander verklebt sind.  Auf der Oberseite befinden sich die anzuschlagenden Stahlzungen, auf der Unterseite eine Resonanzöffnung. Zentral ist eine große, kreisförmig Stahlzunge. Darum herum sind acht weitere Zungen in einer besonderen Form in den Stahl gelasert. Weil die mittlere Zunge bis zu sieben gestimmte Töne und die Zungen im Kreis jeweils vier bis fünf Töne haben, verfügt die RAV Vast Drum über eine besonders große Ton- und Klangbandbreite.

Es gibt die RAV Drums in neun verschiedenen Stimmungen. Alle Töne einer Stimmung sind so gewählt, dass sie harmonisch zueinander passen. Daher sind diese Instrumente auch für Menschen ohne Vorkenntnisse gut spielbar. Die RAV Drum im musiculum hat die Stimmung „A integral“ mit den Tönen A – c – e – f – g – a – b – c‘ – e‘. Der Durchmesser beträgt 51 cm, die Höhe 17 cm und das Gewicht 5,9 kg. Sie wurde in Estland hergestellt.

Die RAV Drum wird für Jam-Sessions, Improvisationen, Straßenmusik, auf der Bühne und in der Musikpädagogik mit Menschen jeden Alters eingesetzt.

Philippe Gagne spielt auf drei RAV Drums