Das Flaschophon

Das Flaschophon ist ein Akustik-Exponat im musiculum, das zur Gruppe der Schlaginstrumente gehört.

Es besteht aus 12 geschlossenen, mit unterschiedlich viel Wasser gefüllten Glasflaschen verschiedener Größe. Diese sind nebeneinander in einen Edelstahlrahmen eingespannt. Am Rahmen sind drei Schlegel an langen Schnüren befestigt. Von links nach rechts gespielt, erklingt eine A-Dur-Tonleiter.

Das Exponat wurde von Michael Bradke konstruiert und hergestellt.

Sowohl die Flaschengröße als auch die Wasserfüllmenge bestimmen die Tonhöhe:

  • Je kleiner die Flasche, desto höher der Ton und
  • Je höher der Wasserfüllstand, desto tiefer der Ton.

Die Tonhöhe hängt von der schwingenden Gesamtmasse ab: Bei einer Flasche mit mehr Wasser wird durch das Anschlagen der Glaswand mehr Masse in Schwingung versetzt. Daher erklingt ein tieferer Ton.

Achtung! Wird jedoch eine Flasche angeblasen, hängt die Tonhöhe von der Länge der Luftsäule ab. Dann verhält es sich genau andersherum als beim Anschlagen: Je mehr Luft, desto tiefer der Ton.

Demonstrationsvideo