Benenne die Teile des Flügels

Der Flügel ist eine besondere Bauform des Klaviers und gehört zur Familie der Saiteninstrumente. Gleichzeitig ist er bezogen auf seine Bedienung ein Tasteninstrument und bezogen auf die Tonerzeugung ein Schlaginstrument.

Dem geschwungenen Korpus verdankt der Flügel seinen Namen. Im Inneren des Korpus liegen die Saiten unter einer schweren Gusseisenplatte. Bis auf die ganz hohen Saiten befindet sich auf jeder Saite ein Dämpfer, der die Schwingung der Saite nach dem Anschlagen stoppt. Jede Taste ist mit einem Hammer verbunden, der die Saite von unten anschlägt, wenn die Taste gedrückt wird. Der Flügel hat zwei oder drei Pedale, die den Klang verändern. Das rechte Pedal hebt alle Dämpfer an und lässt die Töne ausschwingen.

Ende des 17. Jahrhundert entwickelte Bartolomeo Cristofori in Florenz den Vorfahren der heutigen Klaviere und Flügel.