Kiel MusiX – Jahreskonzert 2017

„Kiel MusiX“: Das Musikprojekt geht in die zweite Runde.

250 Kieler Kinder bringen Konzertsaal im Kieler Schloss zum Beben

Rund 250 Kinder brachten den Konzertsaal im Kieler Schloss zum Beben, als sie gemeinsam trommelten, sangen und rappten.
Zuvor bauten sie an drei Projekttagen unter fachkundiger Anleitung ihre eigenen Instrumente, erhielten Gesangs-, Percussion-, Rap- und Beatboxunterricht. Am Mittwochabend (19. Juli 2017) präsentierten die Schülerinnen und Schüler vor über 700 begeisterten Zuschauern ihr Können.

Die Stadtwerke Kiel und das musiculum starteten im vergangenen Jahr gemeinsam das Projekt „Kiel MusiX“, um die musikalische Entwicklung, das Selbstbewusstsein und den Teamgeist junger Menschen in Kiel und Umgebung zu fördern. Es richtet sich vor allem an Gemeinschaftsschulen mit wenig oder keinen Musikangeboten.

Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Kieler Stadtwerke und somit Initiator des Projektes, ist überzeugt vom nachhaltigen Erfolg der Aktion: „Gerade der Bereich Percussion ermöglicht schnelle, positive Erlebnisse mit der Musik und zügig zu realisierende Auftritte. Diese sind für Kinder und Jugendliche besonders wichtig, um sie in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen und den Teamgeist zu
fördern. Das Interesse der Kieler Gemeinschaftsschulen an diesem Angebot ist groß. Musikalische Projektangebote für Schulen, bei denen rasche Erfolge zu erzielen sind, existieren in dieser Form kein zweites Mal.“

Die künstlerische und organisatorische Leitung des Projektes hat das musiculum übernommen. Die Geschäftsführerin des musiculums, Anne Hermans, sagte: „Kiel MusiX ist ein tolles Projekt. Wir erhalten durchweg positive Rückmeldungen von den Schulen. Das Heranführen der jungen Menschen an Musik passt wunderbar in das Konzept des musiculums. Dank der Erfolgserlebnisse, insbesondere bei dem Jahresabschlusskonzert, begeistern sich viele der Jugendlichen auch weiterhin für Musik. Einige konnten wir mittlerweile in Talent-Workshops überführen. Den Kieler Stadtwerken können wir dafür nur danken, denn ohne deren Engagement wäre Kiel MusiX nicht möglich.“

Mittlerweile beteiligen sich fünf Schulen an „Kiel MusiX“. An jeweils drei Projekttagen haben Schülerinnen und Schüler der Theodor- Storm-Gemeinschaftsschule, der Max-Tau-Schule und der Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule, der Hermann-Löns-Schule und der Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule gebaut, getrommelt, gesungen und gerappt. Angeleitet wurden sie dabei von Hamburger Künstlern.
So bauten sie gemeinsam mit Henning Brandt zunächst Kistentrommeln, sogenannte Cajóns, und studierten im Anschluss daran heiße Trommelrhythmen ein. Mit Lara Fieritz, Vocal-Coach, wurden Gesangsstücke eingeübt und Marc „Sleepwalker“ Wichmann, von allen nur „Sleepy“ genannt, hat die dritte Gruppe in Beatbox und Rap geschult. Und „Kiel MusiX“ expandiert weiter. So werden in
diesem Sommer erstmals „Kiel MusiX-Ferienworkshops“ im musiculum angeboten. Hier gibt es noch freie Plätze.

Auch die Unterstützer-Gemeinde des Musikprojektes wächst weiter. Aktuell zählen die Bürgerstiftung Kiel, Event Service Nord, The Young ClassX, KPMG, Rotary Club Kiel, die Sparkassen-Stiftung und BILD hilft e.V. zu den Partnern und Unterstützern. Um weiterhin möglichst vielen Schülerinnen und Schülern das tolle Erlebnis des gemeinsamen Musizierens zu ermöglichen, werden weitere Partner gesucht.

„Kiel MusiX“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadtwerke Kiel und des musiculum – Lern und Experimentierwerkstatt.